Klinikum Dortmund gründet erstes Leberzentrum der Region

Das Klinikum Dortmund baut seine Stellung als Haus der überregionalen Spitzenmedizin weiter aus und...

Ausgewiesener Spezialist für Bauchfellkrebs verstärkt Chirurgie im ...

Personal-Coup im Klinikum Dortmund: Prof. Dr. Jürgen Zieren (53) hat am 1. Dezember 2017 seine...

Nach erfolgreicher Adipositas-OP: 32-Jährige arbeitet jetzt für ihre ...

Ihre Entscheidung zur OP fiel endgültig in einem Freizeitpark: Anja Möller saß in dem Waggon...

Klinikdirektoren "whatsappen" für Berufseinsteiger über Klinikalltag

Digitales Berufswelt-Schnuppern: Wer sich für den Beruf des Mediziners interessiert oder bereits als...

Prof. Dr. Schmeding bringt das HIPEC-Verfahren nach Dortmund

10.000-fach höhere Chemo-Therapie gegen winzigste Tumorzellen im Bauch

Sprechstunden

Privatsprechstunde
Prof. Dr. Maximilian Schmeding
Tel: 0231 / 953 - 21430

Endokrine Sprechstunde
Freitags, 08.30 - 12.00 Uhr
Tel: 0231 / 953 - 21971

Adipositas- Sprechstunde
Mittwochs, 14.00 - 17.00 Uhr
Tel: 0231 / 953 - 21971

Pankreassprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21430

Lebersprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21430

Kontinenzsprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21971

Postoperative Sprechstunde
Tel: 0231 / 953 - 21971

Minimal-Invasive laparaskopische Chirurgie
Tel: 0231 / 953 - 21971

Darmsprechstunde des Darmzentrums
Tel: 0231 / 953 - 21971

Standorte

Klinikzentrum Mitte (Beurhausstraße 40)
Karte (für eine größere Ansicht bitte anklicken)

Zertifikate

DKG DGAV DGAV SGS

KlinikumLive

18.09.2017 - Patient überlebt Bauchfellkrebs und erzählt seine Geschichte

12.05.2017 - Schilddrüsen-Check beim Chirurgen

Patienteninformationen

"Ich muss in die Klinik" was nun?

Ihr Hausarzt oder überweisender Facharzt hat bei Ihnen eine Erkrankung festgestellt, die ambulant nicht weiter behandelt werden kann und eine weitergehende Untersuchung in der Klinik oder sogar eine operative Therapie erfordert.

In diesem Fall hat Ihr Hausarzt Ihnen eine stationäre Einweisung bescheinigt. Gegebenenfalls hat er Ihnen unser Haus empfohlen. Falls eine Anmeldung noch nicht durch den Hausarzt selbst erfolgte, können Sie sich telefonisch unter der Rufnummer

0231/953-21971 zwischen 8.00 Uhr und 15.00 Uhr

kurzfristig einen Termin für eine Beratung bzw. Voruntersuchung bei der Sekretärin der Chirurgischen Diagnostik, Frau Bronheim, geben lassen. Hierdurch werden unnötige Wartezeiten vermieden.
Für Notfälle steht jederzeit die Chirurgische Ambulanz bereit.

Was sollten Sie mitbringen

  • Die Einweisung von Ihrem Hausarzt

  • Unterlagen über Ihre Erkrankungen

  • Röntgenbilder (alle verfügbaren Aufnahmen, eventuell als Daten-CD)

  • Röntgenbefunde (schriftliche Daten)

  • Liste der Medikamente, die Sie täglich einnehmen

  • Bitte beachten Sie, dass Sie vor einer Operation möglichst eine Woche kein Aspirin mehr einnehmen dürfen! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eventuelle Ersatzmedikamente.

  • Allergiepass

Was wird geschehen

Sie treffen morgens in der Klinik ein. Sie betreten die Klinik über den Haupteingang und gelangen in die große Eingangshalle. Sollten Sie Fragen haben, hilft Ihnen der Pförtner gleich rechts am Eingang gern weiter. Ansonsten gehen Sie nach rechts voraus am Pförtner vorbei eine halbe Treppe hoch, durch die Glastür und dann den Gang nach rechts entlang. Nach etwa 50 m finden Sie die Chirurgische Diagnostik auf der linken Seite, direkt hinter der Glastür. Hier treten Sie ein und melden sich bei der Sekretärin an. Sie werden dann von einer Oberärztin bzw. einem Oberarzt empfangen und untersucht. Hier werden das Krankheitsbild und alle notwendigen Maßnahmen ausführlich besprochen. Alle offenen Fragen, die Sie zu Ihrer Erkrankung haben, können Sie in aller Ruhe abklären.

Nach der Untersuchung wird in Abstimmung mit Ihrem Zeitplan ein Aufnahmetermin festgelegt, oder Sie werden, falls notwendig, sofort in der Klinik aufgenommen.

Stationäre Aufnahme: Neben den Krankenunterlagen (siehe oben) bringen Sie bitte die folgenden Dinge mit

  • Schlafanzug, Nachthemd, Morgenrock, Unterwäsche, Waschzeug;

  • Möglichst wenig Bargeld und Schmuck ( wie überall auf der Welt können auch im Krankenhaus Dinge verschwinden)

  • Versicherten-Karte Ihrer Krankenkasse

Die Anmeldung für den stationären Aufenthalt erfolgt in der Hauptaufnahme, die Sie von der Halle aus links, eine halbe Treppe tiefer im Sockelgeschoss finden. Hier werden Ihre persönlichen Daten aufgenommen und Sie erhalten Patientenaufkleber für Ihren Aufenthalt.

Auf der gleichen Ebene können Sie sich an einem Automaten eine aufladbare Telefonkarte besorgen, über die Sie Ihr Telefon am Bett freischalten. Ihre persönlichen Telefonkosten werden von dieser Karte abgebucht. Sollten Sie nach Ihrem Aufenthalt noch ein Guthaben auf der Karte haben erhalten Sie bei Rückgabe der Karte in den Automaten den Betrag in bar zurück.

Die Chirurgische Klinik hat 3 Stationen (A11-Intensiv, A27, A17) im Neubau. Die Zimmer sind alle renoviert und verfügen über Telefon, TV und eine Nasszelle.

Den Zugang zu allen Stationen erreichen Sie über die Aufzüge in der Halle.

Wenn Sie auf der Station angekommen sind, wenden Sie sich bitte an die Stationssekretärin. Sie wird sich um alle Belange kümmern und Sie mit allen Begebenheiten vertraut machen. Bei Besuchen auf der Intensivstation im ersten Stock bitten wir Sie darum, vor Betreten der Luftschleuse zu klingeln, da manchmal durch Pflege- oder therapeutische Maßnahmen Wartezeiten entstehen können.