Klinikum Dortmund gründet erstes Leberzentrum der Region

Das Klinikum Dortmund baut seine Stellung als Haus der überregionalen Spitzenmedizin weiter aus und...

Alle Jahre wieder: BVB-Stars besuchen schwerkranke Kinder im Klinikum ...

Die BVB-Profis überraschten am Mittwoch, 13. Dezember 2017, schwerkranke Kinder im Westfälischen...

Experten-Workshop gegen den Schlaganfall: Mediziner trainieren an ...

Bei einem Schlaganfall kommt es zu einem Verschluss eines Hals- oder Hirngefäßes: In kurzer Zeit...

Dortmunder Graffiti-Künstler schafft Naturbilder in der Nuklearmedizin ...

Untergeschoss mit Waldblick: Wer im Wartezimmer der Nuklearmedizin des Klinikums Dortmund sitzt,...

Deutschlandpremiere: Erster „Nacktscanner“ in einer Klinik liefert ...

Mit dem neuen EOS-Scanner, der deutschlandweit als erstes am Klinikum Dortmund aufgestellt wurde,...

Lungenszintigraphie

Patienteninformation:

Wann wird diese Untersuchung durchgeführt?

  • Verdacht auf eine Lungenembolie.
  • Vor eine Lungenoperation zur Überprüfung der Lungenfunktion.
  • Beurteilung eines Links-Rechts-Shunts der Lunge.

Wie können Sie sich auf diese Untersuchung vorbereiten?

Bitte bringen Sie eine Röntgen-Aufnahme der Lunge mit, wenn vorhanden.

Ablauf:

Nach Injektion eines schwach radioaktiven Stoffes wird eine Aufnahme an einer Kamera durchgeführt. Diese Aufnahme dauert etwa 30 Minuten.

 

Ventilations- (linke Serie) und Perfusionsszintigraphie mit Nachweis mehrerer Perfusionsausfälle im Sinne von Lungenarterienembolien.

 

Ventilations- (linke Serie) und Perfusionsszintigraphie: Normalbefund.

 

Fachinformation:

Lungenszintigraphie mit Tc-99m-Albuminpartikeln

Indikationen:

  • Ausschluss/Nachweis einer Lungenembolie,
  • Voraussage der postoperativen Lungenfunktion bei z.B. geplanter Lobektomie,
  • Beurteilung eines intrapulmonalen Rechts-Links-Shunts.

Vorbereitung:

Bitte ggf. vorhandene Röntgen-Thorax-Aufnahme mitgeben.

Ablauf:

  • Nach i.v.-Applikation von Tc-99m-Albuminpartikeln sofortige Bildaquisition an einer Doppelkopfkamera,
  • Dauer der Untersuchung ca. 30 min.

Strahlenexposition (eff. Dosis):
1,3 mSv